Weihnachten – Fest des Seitensprungs?

Laut der aktuellen Studie von FirstAffair sind Seitensprünge auf Weihnachtsfeiern beliebter denn je. 1000 Mitglieder hat Firstaffair.de zu Seitensprüngen auf betrieblichen Weihnachtsfeiern befragt. Die Umfrage zeigt, dass 22 Prozent der Deutschen schon einmal einen Seitensprung auf einer Weihnachtsfeier gewagt haben. Bei ca. der Hälfte der Befragten entwickelte sich daraus eine Affäre. Doch mit wem wird am meisten geflirtet? Männer favorisieren zu 70 Prozent ihre Kolleginnen, können sich jedoch auch einen Seitensprung mit der Chefin oder der Sekretärin vorstellen.

Auch Frauen wagen Seitensprünge

Wer denkt, dass Seitensprung eine reine Männersache ist, irrt sich. Ganze 34 Prozent der befragten Frauen wären einem vorweihnachtlichen Seitensprung mit ihren Kollegen oder sogar dem Chef gar nicht abgeneigt. Man will es natürlich vermeiden, dass die anderen Kollegen auf der Weihnachtsfeier vom Seitensprung etwas mitbekommen. Somit spielt die Wahl des Ortes eine wichtige Rolle. Bekanntlich finden Frauen Erfolg sexy: Das Chefbüro liegt auf Platz 1 der Rangliste, gefolgt von dem gebuchten Hotelzimmer oder doch dem Auto. Männer bevorzugen am liebsten das Hotelzimmer, aber der Konferenzraum oder die Toilette gehören auch zu den beliebtesten Zufluchtsorten für den Seitensprung.

Beim Seitensprung ertappt – was nun?

Laut FirstAffair würde das die befragten Personen nicht groß weiterstören, wenn sie von anderen Arbeitskollegen doch noch ertappt werden. Männer (42 Prozent) sowie Frauen (24 Prozent) halten die Taktik „einfach weitermachen“ für die beste. Auf Platz 2 ist die Lösung des flotten Dreiers – also denjenigen, der die zwei erwischt hat, einfach miteinladen. Nur zwei Prozent der befragten Personen sind durch einen Seitensprung, der aufgedeckt wird, so stark berührt, dass sie den Arbeitsplatz wechseln würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.