Sex-Erpressung: Neue Masche der Romance-Scammer

Romance-Scammer scheinen in ihrer Jagd nach Geld vor nichts Halt zu machen. Sie scheuen nicht mal vor Sex-Erpressungen zurück. Liebe Singles, seien Sie gewarnt! Wenn die Bitte nach sexuellen Handlungen – im täglichen Schreiben – vermehrt auftritt, dann ist Vorsicht geboten. Es könnte ein Romance-Scammer sein!

Was sind die sog. „Romance-Scammer“?

Kurz gesagt sind „Romance-Scammer“ (auch Love-Scammer gennant) Männer und Frauen, die mit betrügerischer Absicht ihre Liebe vorgaukeln, um an das Geld ihrer Opfer zu gelangen. Dabei agieren sie oft nicht allein am heimischen PC, sondern in organisierten Banden, die sich hauptsächlich im Ausland befinden. Die größten Betrüger-Banden kommen aus Afrika.

Ihre Opfer finden die Romance-Scammer meistens auf kostenlosen Partnersuche-Portalen oder in sozialen Netzwerken. Sie erstellen Fakeprofile mit hübschen Fotos und bauen eine emotionale Nähe auf, die es für die Opfer unmöglich macht, den Betrug sofort zu erkennen und eine Bitte um Geld abzulehnen. Die meisten Betrüger kommen unbestraft davon, weil es für die Polizei kaum möglich ist, die wahre Identität der Romance-Scammer festzustellen und die Betrüger im Ausland ausfindig zu machen.

Die Methoden der Romance-Scammer sind skrupellos

Früher haben die Romance-Scammer nur psychologische Mittel zum Betrug ihrer Opfer genutzt. Es lief ungefähr nach dem gleichen Schema ab:

  1. Durch glaubwürdige Liebeserklärungen bauen die Betrüger eine Vertrauensbasis und ein Verhältnis zum Opfer auf.
  2. Dann entscheidet sich das „Paar“ endlich einander in der „realen Welt“ zu treffen.
  3. Beim Romance-Scammer kommt ein Vorfall dazwischen (z.B. er wird am Flughafen von der Polizei verhaftet oder jemand aus seiner Familie stirbt u.ä.).
  4. Das Opfer wird um Geld gebeten, damit der Romance-Scammer seine angeblichen Probleme lösen kann und einem Treffen nichts mehr im Wege steht.
  5. Manchmal kommt nach der ersten Geldüberweisung eine weitere Bitte ums Geld. Die Romance-Scammer versuchen so viel Profit wie möglich aus ihren Opfern zu schlagen.
  6. Natürlich kommt es nie zu einem Treffen und der Liebeskummer hinterlässt bei den Opfern mehr Spuren, als das verlorene Geld.

facebook-flirtIn letzter Zeit hört man auch von anderen Praktiken der Liebesbetrüger. Interpol warnt ausdrücklich vor der „Sextorsion“ alias Sex-Erpressung als neue Abzocke im Netz. Die „Sextorsion“ ist da weitaus aggressiver als Romance-Scam. Die Sex-Erpresser erstellen Fakeprofile junger attraktiver Frauen, vor allem in sozialen Netzwerken wie Facebook und nehmen Kontakt mit potentiellen Opfern auf. Hauptsächlich werden laut Interpol Männer, zum Teil auch Minderjährige, von den Sex-Erpressern angeschrieben.

So funktioniert die Sex-Erpressung im Internet

Was als harmloser Flirt anfängt, kann im Desaster enden. Wenn der Sex-Erpresser ein Opfer soweit hat, dass die Konversation etwas intimer wird, wechseln die beiden zu einer Videoplattform, wie z.B. Skype, um einander sehen zu können. Die vermeintliche neue Bekanntschaft präsentiert sich sofort nackt vor der Kamera – dafür wird einfach ein Video abgespielt – und verlangt von ihrem Gegenüber das gleiche zu tun.

Wenn das Opfer sich auf Cybersex einlässt, dann ist es leider auch schon zu spät, um noch einen Rückzieher zu machen. Sobald es zu pikanten Handlungen kommt, nehmen die Sex-Erpresser es auf, um später das Opfer mit diesem Videomaterial zu erpressen. Die Sex-Erpresser drohen damit, die Nacktvideos bzw. -Fotos in sozialen Netzwerken zu verbreiten sowie an Freunde und Familie zu schicken. Das ist den Opfern oft sehr peinlich und sie sehen keine andere Lösung als zu zahlen. Auch eine Anzeige bei der Polizei wird selten erstatten, weil die Opfer sich dermaßen schämen, dass sie niemandem davon erzählen möchten.

internet-betrugEin Beispiel zeigt, dass die Sex-Erpressung sehr lukrativ ist. Für die Vernichtung ihrer Aufnahmen zahlen einige Opfer bis zu 11.000 Euro an die Romance-Scammer. Sex-Erpressung ist nicht nur in Deutschland bekannt, sondern wird überall auf der Welt praktiziert – man hört von Opfern aus China, England, USA usw. Ein Fall aus Schottland machte traurige Schlagzeilen. Ein gerade 17-jähriger Junge wurde, im vergangenen Jahr, Opfer der Sex-Erpressung. Aus Scham und purer Verzweiflung brachte er sich um.

Wie kann man sich vor Romance-Scam und Sex-Erpressung schützen?

Obwohl die Vorfälle alarmierend sind, heißt es nicht, dass jeder neue Kontakt im Netz ein Romance-Scammer sein muss. Man sollte sich aber der Echtheit des Kontakts sicher sein, bevor man Vertrauen aufbaut. Die nachfolgenden Tipps helfen Ihnen dabei, die Masche der Romance-Scammer zu durchschauen.

  • Seien Sie vorsichtig, wenn eine neue Internet-Bekanntschaft Ihnen nach kurzer Zeit die große Liebe schwört
  • Da die wenigsten Romance-Scammer die deutsche Sprache beherrschen, sollte man auf der Hut sein, wenn man Nachrichten voller Lobhymnen auf Englisch oder in gebrochenem Deutsch  bekommt.
  • Überweisen Sie nie Geld an Personen, die Sie noch nie im realen Leben getroffen haben, egal wie tragisch deren Schicksal ist.
  • Ob Sie sexuelle Handlungen vor der Webcam vornehmen, bleibt Ihnen überlassen, aber machen Sie das bei Personen, die Sie schon kennen.
  • Und noch etwas Wichtiges: Wenn Sie hinter einem neuen Kontakt einen Romance-Scammer vermuten, melden Sie diesen unbedingt dem Seitenbetreiber.

Hier finden Sie unseren Ratgeber rund um das Online-Dating

Hier erfahren Sie, wie Sie ein Fake-Profil erkennen können.

9 Reaktionen auf “Sex-Erpressung: Neue Masche der Romance-Scammer

  1. Hatte seit 4 Monaten Kontakt mit einem Briten aus Aberdeen, Kontakt über Dating Walk. Alles sehr nett, waren erst über E-Mail, dann Whatsapp. Schnell schrieb er von großer Liebe und heiraten. Wäre im Filmgeschäft, Frau wäre an Krebs gestorben, war mal Journalist bei der BBC. Ich war das erste mal auf einer Datingwebsite, also unerfahren. Dann musste er nach Griechenland, wegen einem Film. Auffällig war, dass er immer nach Mitternacht anrief. Darauf angesprochen wurde er böse. Er schickte mir über Whatsapp Fotos vom britischen Pass, Leslie David, geb.63, war blond, blauäugig. Schickte fast 100 Fotos, oder wenn ich sagte, mach jetzt mal Foto, kam es 4 min. später. Dann wollte er am 6.11.2011 zu mir kommen, wollte im Hotel 2 Wochen wohnen. Denn ich bestand auf neutralem Gebiet zum treffen. Schickte mir die Buchung per E-Mail zu. Nächsten Morgen Anruf, er wäre in Istanbul auf dem Flughafen, wegen nicht deklarierten Geld, in Höhe von 300.000 Pfund verhaftet worden. Ich sollte über Western Union 2200 € schicken. Hä, Türkei und Euro? Alles sehr unglaubwürdig. Plötzlich telefonierte er über andere Handy- Nr. +90Vorwahl. Ich habe Truecaller und der angezeigte Name war Obinna MTU. Er rief alle 5 min. an, sehr weinerlich, mal aufgeregt. Ein paar Tage vorher sollte ich auch sexuelle Handlungen an mir vornehmen und Video oder Bilder zu ihm schicken. Ich sagte, so was TU ich nicht im Internet. Na, er schickte mir sein bestes Stück in aller Pracht. Da war ich schon nicht begeistert. Ich schrieb ihm also in die Türkei, als Big Buissenes man kann er keine 2000 € Strafe zahlen? Ich sollte zur Bank und meine Verträge auflösen oder Kredit nehmen. Ich sagte nur, Junge jetzt bist Du enttarnt, Love Scammer. Er schrieb noch, I hatte you, Bitch, die sick. Dann war Ruhe, hat sein Whatsapp weg gemacht. Dating Walk hat nach meiner Nachricht sofort reagiert und ihn entfernt. Ich frag mich aber, wer ist der Mann auf den Fotos u. vom Pass? Man hat sich ja in die Person verliebt. Ich habe Anzeige erstattet. Gottsei Dank nur Zeit verloren. Auf anderen Seiten sind auch dubiose unterwegs, internationalcupid.com, da finde ich manche sehr auffällig. Ich bin jetzt sehr wachsam, man findet tolle seiten im Internet, mit Bildern von lovescammern und ihre Telefon-Nr, finde ich hilfreich. Finger weg von Armeeangestellten oder Soldaten aus Amerika oder England, 80% sind Scammer. Ich suche trotzdem weiter, aber vorsichtig. Wer bei der 3. Message vom Heiraten spricht, hat nicht alle Tassen im Schrank oder ist ein Scammer. Auf jeden Fall entsorgen. Sicher ist auch eine Mailadresse, die man ausschließlich für Datingbekanntschaften nutzt.

  2. Ich habe festgestellt , seit einigen Jahren , auf allen Dating Seiten sind jeder 2. wo mich angeschrieben haben Scammer.
    Diese kommen auf den Seiten auch mit mehreren Fotos und verschieden Namen , wer einen Blick dafür hat wird es selbst auch bemerken. Und der schlimmste von allen denke ich , ist der mit den gestohlenen Fotos von Uwe Hubertus, der hat mich , ich kann es nicht mehr zählen angeschrieben und jeder von den wollte schon nach wenigen Stunden ,Geld egal für was . Den findet man auf Facebook , Skype , fast allen Dating Seiten , Yahoo , alles wo man es sich vorstellen kann , ich hatte diesen sehr oft auch gemeldet aber bisher wurde der von niemanden gelöscht.
    Ja das einzige wo einem dann selbst passiert , man wird von den Seiten dann selbst gelöscht , oder diese machen nichts .
    Diese Herren können dann so weiter machen wie bisher , und die Frauen oder die Männer auch das Geld stehlen, das finde ich eine große Sauerei.
    Normaler weise dürfte man nur sich anmelden in einem Portal , wer sich mit einem Festnetz und genauer Angabe wer man ist , und den genauen Standort .
    Ich denke so könnte man vielleicht vieles verhindern , denn Scammer weiß man ja nie woher diese kommen , Standorte sind nie diese wo sie sich anmelden , und die Wegwerfhandys absolut müsste man sich nirgend wo anmelden können , und nur zum Telefonieren benutzen können, und nur innerhalb jeden Landes , ja auch das geht nicht , Karte rein und man ist in der ganzen Welt Mobil, keiner weiß wer wo noch her kommt . Sehr gut auch für diese Scammer

  3. Hallo ich habe ebenfalls mit sogar 2 Tinder-Betruegern zu tun, einer aus Texas, USA und einer aus Leeds, England. Beide schrieben mir eine Weile über Tinder, dann wollten sie nur noch über WhatsApp oder Viber kommunizieren. Es folgten jeweils schöne Fotos von attraktiven Männern im Job oder privat mit Kindern oder Pferden. Warum man sich dann wieder meldet, obwohl das alles so unwirklich scheint, man glaubt erstmal die Geschichte. Dann wird man umworben, schon morgens um 5 die ersten Herzen, Küsse und verliebte Mails. Diese Männer gaukeln Dir vor, nur für Dich da zu sein und ernsthaft eine Beziehung zu wollen. Nach kurzer Zeit nennen sie dich Darling, Honey, Habe, Sweetie…..Sie rufen Dich ständig an und stellen Fragen nach dem was Du tust usw.

    Ich habe mit Whyatt, so hiess der Texaner ca 2 Wochen Kontakt gehabt, dann kam der erste Versuch, mein Geld abzuziehen. Er sei mit seinem Sohn in Süd Afrika und habe ein Projekt über 1 Mio Dollar um dort etwas zu bauen. Der Vertrag wurde mir per Foto geschickt. Ich dachte erst, oh, der hat ja richtig viel Geld….ist also gut situiert. Nach einer Stunde sendete er eine Hilfemail, dass man seine Maschinen beschlagnahmt hätte und ob ich ihm helfen würde mit 3400 USD. Es kam noch eine Kontonummer und ein Name sei es Klienten. Da war bei mir Feierabend. Habe ihn sofort gelöscht.

    Der Engländer war noch dreister. Er schickte nach einer Auslandsreise eine Nachricht, dass er einen Stop in Frankfurt machen möchte, sodass wir uns sehen können….endlich. Als Beweis kam ein Flugticket und die Flugzeiten. Einige Stunden vor Ankunft i. Frankfurt kam eine Absage von ihm, Sam, ( Samuel Anthony Dante) , angeblich Tierarzt in Leeds allein mit Tochter und sucht dringend eine passende Frau für den Rest seines Lebens. Dann kam ein weinerlicher Anruf, dass man seinen Pass in der Türkei konfisziert habe und er dringend 4500 Britische Pfund brauche zur Auslösung des Passes und dann könnte er doch noch fliegen. Da war mir wieder alles klar. Sofort gesperrt und dann gelöscht den Typen.

    Es ist immer die gleiche Masche: verliebt machen, Treffen organisieren und dann kurz vorher absagen und Geld brauchen für irgendwelche Probleme im Ausland.
    Niemals Geld überweisen, das sind alles Fake Profile!!!!

  4. Hallo Helen,

    alles, was Sie beschrieben haben, spricht dafür, dass es sich tatsächlich um einen Romance-Scammer handelt. Wir würden Ihnen raten, den Kontakt abzubrechen und auf keinen Fall Geld zu überweisen bzw. keinen Account für seine Nichte zu eröffnen. Zudem können Sie sein Profil an das Tinder-Team melden, damit es gesperrt wird.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Ihre DatingWindow-Redaktion

  5. Hallo,
    ich habe vermutlich einen Kontakt mit einem Scammer auf tinder. Er heisst Jack E. Peppers und sagt, er kommt aus Kalifornien. Er spricht nur Englisch. Seine Mutter ist gestorben als er 5 Jahre alt war, sein Vater angeblich vor drei Jahren an Krebs. Er sagt, er wohnt seit ein paar Monaten in Berlin und sei im Ölgeschäft tätig, aber nun gerade für ein paar Wochen in Dubai, wo er mit den Arabern Geschäfte macht. Er kommt aber im November wieder. Es fiel mir auf, dass er übertrieben auf alles einging und sein Leben mit mir verbringen wollte etc. Das konnte ich nicht glauben. Es war einfach zu rund. Heute hat er mich plötzlich gebeten, für die 29 jährige Tochter seines Onkels, die aus den USA bald nach Berlin zu Besuch kommt, einen Account für 1 Monat bei neu.de – eine dating app – auf meinen Namen zu eröffnen und für 1 Monat zu zahlen. Es entbrannte ein Streit, weil ich mich geweigert habe. Nun glaube ich, dass alles gefakt war. Weil er sehr dumme Dinge und Ausreden von sich gegeben hat. Ich bat ihm, sich auszuweisen. Er machte viel Wind um nichts und verweigerte jegliche Beweise. Er hat absolut nichts auf seinem fb Account, seine Kamera auf dem Handy ist kaputt, d.h. er kann mir keine hübschen Fotos aus Dubai scickrn und jetzt will er, dass ich diese Kosten übernehmen, weil angeblich seine Konten eingefroren sind, aber sein Anwalt kümmert sich gerade darum. Aufgefallen ist mir zunächst eine Art von vorgefertigten Nachrichten, die er mir sandte. Er preiste sich förmlich dort an, was für ein toller Kerl er ist und dass ich total offen zu ihm sein soll. Sie waren mE fertig geschrieben und ich wunderte mich, darüber. Alles klang so nach Schema F. Er beschrieb sich als der tollste Held aller Zeiten und war bereit, mit mir eine ernsthafte Beziehung einzugehen, sogar ein Haus zu bauen in Berlin. Darauf angesprochen, was das mit dem Account für seine Nichte soll, beschuldigte er mich des Vertrauensbruches zu ihm etc. Auch wollte er von mir sehr intime Videoaufnahmen haben, die ich ihm verweigerte. Auch da reagierte er wütend und unangebracht. Heute kam mir die Idee, dass es sich wohlmöglich um einen Betrüger handeln könnte, weil so vieles nicht zusammen lasst. Uber ihren Rat würde ich mich freuen. Danke!

  6. Hallo Astrid! Kann Dich nur vor dem „Amerikaner“ warnen. Ich hatte gerade einen „Jorge“ aus NYC im Angebot, der mich nach 10 Tagen chatten, einem Skype-Chat und regelmäßigen Whatsapp-Telefonaten heute um Geld angepumpt hat, weil ihm angeblich beim Arbeiten in Griechenland die Brieftasche gestohlen wurde… Natürlich war der Tinder-Account bereits gelöscht, sodass es schlecht möglich ist, ihn/sie dort zu melden. Sei vorsichtig! Ich steuere auch gerne Fotos bei, wenn das hilft.

  7. Hallo Astrid,

    dieser Mann ist uns nicht bekannt. Allerdings werden täglich tausende neue Profile von Dating-Scammern erstellt, dass es nicht möglich ist, alle zu kennen.

    Seien Sie einfach vorsichtig, wenn Sie nach materieller Hilfe gefragt werden.

    Freundliche Grüße,
    Ihr DatingWindow

  8. Hallo, ich habe seit einer Woche Kontakt zu einem Amerikaner aus New York.
    Sein Name ist James, 64 Jahre, selbständig. Ich bin bei Tinder.
    Es wurden bisher keine Geldforderungen gestellt. Nur meldet er sich auf einmal nicht mehr ohne Grunf.

    Ist Ihnen dieser Mann schon einmal begegnet?

  9. Hatte auf Tinder Kontakt mit einem Scammer…am Anfang schrieb er das seine Frau durch einen Autounfall vor drei Jahren ums leben kam…nun ist er mit seiner Tochter allein…oh was konnte er rum schleimen…schon nach zwei Tagen schrieb er von liebe…ich ging darauf ein und wartete ab was kommt…und siehe da nach einer Woche kam was kommen musste…er müsste seinen Anwalt der in Malaysien ist um Erbangelegenheiten zu regeln $ 2.000 zählen da er wichtige Papiere bezahlen müsse…als ich ihn fragte für wie dumm er mich halten würde folgten Beschimpfungen aller übelster Art…er hat zwei Facebook Profile und nennt sich Jasper Cools…gibt sich als Architekt aus…hatte ihn bei Facebook gemeldet aber sie haben ihn nicht gelöscht…bei Tinder konnte ich ihn nicht melden da er das Match gelöscht hatte…ich kann nur davor warnen das alle aus England und den USA Männer zu 99% Scammer sind…wer Fotos möchte kann mich gerne anschreiben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.