Badoo im Test: Kosten, Bewertung & Erfahrungen

Unsere Bewertung

Kosten:
ab 0,- €
Besonderheiten
  • Die weltweit größte Social-Dating-Community, gegründet 2006
  • Für Singles und Gebundene geeignet
  • Für die Nutzung muss mindestens ein Foto hochgeladen werden
  • App für alle gängigen Smartphones
  • Verknüpfung mit Facebook, Instagram, Google+ und MSN (falls es noch jemand nutzt :-))
Mitglieder
  • Rund 2,9 Millionen aktive Nutzer in Deutschland
  • Etwa 340 Millionen registrierte Mitglieder weltweit
Kostenlos
  • Anmeldung
  • Mitglieder aus der Umgebung suchen
  • „Volltreffer“ spielen
  • Nachrichten schreiben
Kostenpflichtig
  • Bessere Platzierungen in den Suchergebnissen und dadurch mehr „Popularität“
  • Sehen, wem man „gefällt“
  • Weitere Zusatzfeatures
Badoo jetzt kostenlos testen!

Was ist Badoo?

Wer hätte gedacht, welches Ausmaß Badoo mit sich führen würde! Badoo startete 2006 als eine Facebook-Anwendung und hat sich rasch zu der weltweit größten Kennenlern-Community entwickelt. Badoo ist kein Portal ausschließlich für Singles, sondern für all diejenigen, die neue Bekanntschaften suchen, unabhängig vom Beziehungsstatus.

Nach eigener Bezeichnung ist Badoo kein Partnersuche-Portal, sondern ein „soziales Netzwerk um neue Leute kennenzulernen„, also so etwas wie Facebook, nur nicht mit dem Ziel „Kontaktpflege“, wie es bei Facebook der Fall ist, sondern eher „Kontaktknüpfung“. Und dieses Social-Dating-Konzept scheint sehr beliebt zu sein, denn laut eigenen Angaben registrieren sich täglich auf dem Portal ca. 100.000 neue Mitglieder aus der ganzen Welt. Inzwischen ist Badoo in 190 Länder und 46 Sprachen verfügbar. Eine Anmeldung lohnt sich schon mal allein aus Interesse, was die erfolgreichste Social-Dating-Community ausmacht.

Singlebörsen TESTSIEGERPartnerbörsen TESTSIEGER
FriendScout24 im Test: Kosten, Bewertung, ErfahrungenPARSHIP im Test: Kosten, Bewertung & Erfahrungen

Das bietet Ihnen Badoo

Da sich Badoo eher an die junge Generation richtet, wird der Service selbstverständlich auch als App (iOS, Android, Windows) angeboten. Sowie die App als auch die Webversion bestechen mit ihrer einfachen Handhabung.

Nach der recht schnellen Registrierung (Name, Alter, Geschlecht, E-Mail Adresse) können Sie direkt losflirten. Allerdings wird man von Badoo darauf hingewiesen mindestens ein Foto hochzuladen, um die wichtigsten Funktionen nutzen zu können. Dafür kann man ein Foto direkt hochladen oder sich mit seinem Facebook oder Instagram Account vernetzen, um dort bestehende Bilder zu nehmen.

Erst mit einem Bild ist es möglich mit anderen Personen zu chatten. Badoo bietet neben dem „normalen“ Versenden von Nachrichten auch den anonymen Chat. Dort bleibt die Identität für die ersten drei Minuten geheim, in denen man sich, ähnlich wie bei einem Blind Date, beschnuppern kann. Danach wird die Identität enthüllt und man entscheidet sich für oder gegen den weiteren Kontakt.

Um Aufmerksamkeit der anderen User zu erlangen und schneller an neue Kontakte zu kommen, bietet Badoo das Spiel „Volltreffer“, das nach dem Prinzip „Hot or Not“ funktioniert. Man bekundet anderen Mitgliedern die Sympathie, indem man deren Bilder bewertet. So können Sie schnell das Eis brechen und schon bald das erste Date vereinbaren.

Ist Badoo kostenlos?

Badoo funktioniert nach einem Freemium-Prinzip. Die Basisfunktionen sind kostenlos und reichen für die durchschnittliche Nutzung vollkommen aus. Zu den kostenlosen Basisfunktionen zählen Registrierung, Kontaktsuche, Chat, „Volltreffer“ u.a. Wenn Sie noch mehr Funktionen nutzen wollen, haben Sie die Wahl zwischen zwei Premiumsystemen – entweder „pimpen“ Sie Ihr Account mit Punkten oder der „Super Powers“ auf.

Badoo Punkte:

Sie sind in der ersten Linie dafür da, um Ihr Profil, im wahrsten Sinne des Wortes, ins „Rampenlicht“ zu stellen. Sie erscheinen somit auf dem oberen Banner, in den „Charts“, werden im Volltrefferspiel häufiger angezeigt und erscheinen auf den ersten Rängen in der lokalen Suche.

  • 120 Punkte kosten 2,99 €
  • weitere Vorteilspakete vorhanden

Super Power:

Mit Super Power haben Sie noch mehr Zusatzfunktionen. Sie können sich z.B. im unsichtbaren Modus bewegen und den Besuch auf fremden Profilen verheimlichen.

  • Super Power kostet 8,49 € pro Monat
  • als Abo noch günstiger

Unser Fazit

Für junge Singles ohne einen festen Bindungswunsch ist Badoo ein Must-have. Hier können Sie viele neue Singles aus Ihrer Nähe kennenlernen und viele aufregende Dates erleben. Weil es nichts kostet, können wir Badoo wirklich jedem ans Herz legen.


Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

6 Reaktionen auf “Badoo im Test: Kosten, Bewertung & Erfahrungen

  1. Badoo kann man getrost vergessen,
    gehe davon aus das mindestens 95% keine richtigen User sind, oft geht es dann auf andere Seiten.
    Viel auch osteuropäisch
    Das Anmelden hätte ich mir sparen können,
    zwei haben geantwortet,
    die eine hat auf mir eine SMS gesendet , Antwort auf premium SMS ca 2€ , hab natürlich nicht geantwortet,
    die Ander hat was gefragt und dann war das Profil gelöscht

  2. Hab mein profil gelöscht und bekomme immer noch Nachrichten das mir 2.99 Euro über meine Handy Rechnung gebucht werden! Wenn ich versuche über die angegeben E-Mail Adressen zu Kontaktieren kommt immer Adresse ist ungültig.

  3. Ich bin seit ca. 10 Monaten bei Badoo angemeldet.

    Fazit: Ich hatte bis jetzt einen einzigen echten Kontakt mit einer Frau, die ich dann auch ein paar mal getroffen habe. Bei allen anderen (mittlerweile locker über 200) nix. Ich würde sagen, daß 98% sich gar nicht das eigene Profil anschauen. Ich vermute das sind generierte Profile oder Karteileichen. die Restlichen 2% schauen zwar rein und wenn es einen Daumen nach oben gab (Volltreffer), habe ich die jenigen immer angeschrieben. Die Ausbeute daraus ist kurz – genau eine einzige hat geantwortet. Und das war auch noch ein Scammer, der mich zu saffair locken wollte.

    Der Rest der Kontakte (Chat) läuft immer gleich ab. Jemand mit einem neuen Profil (Natürlich Hammer-Bilder wie von einer Modelagentur) schreibt einem eine Nachricht „wie toll die Fotos sind etc.“ Man antwortet und entweder kommt gleich eine Telefonnummer oder der Link zu einem anderen Portal, wo man natürlich ein Abo abschließen muß, um die Person anschreiben zu können. Die Begründungen sind immer lustig. „Der Ex hätte das Profil entdeckt und man müsse wechseln“, „Die App würde nicht auf dem Handy funktionieren“ und so weiter und so weiter. Ganz ehrlich – welche geistig klare Frau gibt in der zweiten Nachricht in einem Chat ihre Telefonnummer einem Fremden?

    Das Gute ist, daß man diese Kontakte recht einfach filtern kann. Einfach 2..3 Tage mit der Antwort warten – meist sind diese Profile dann schon wieder gelöscht – vermutlich greifen die Leute ihre 10 kostenlosen Nachichten ab und löschen die Profile wieder.

    Ich hab mir damals den Spaß gemacht und mal ein 12 Monatsabo für 60€ geholt – Im Vergleich zu allen anderen Seiten ist das sehr günstig und wenn man Spaß hat Scammer zu verarschen gut investiertes Geld :D Wenn das Abo abgelaufen ist, werde ich Badoo jedoch den Rücken kehren.

    Zum Fotos anschauen ist Badoo super geeignet. Um jemanden „realen“ kennenzulernen nicht.

  4. diese Webseite kannst du total vergessen. Es ist so umständlich, es kostet zuviel und man kommt nicht ans Ziel. So für mich als Mann.

  5. überall steht, dass die Nachrichtenfunktion bei Badoo gratis sei. Tja, wie überall bei den Singelportalen scheint dies nicht für männliche Nutzer zu gelten. Denn um mit einer Dame in Kontakt zu treten, werden 220 Punkte fällig. Umgerechnet in Euro macht das je nach erworbenen Punktepaket so um die 3,70EUR. Bei dem aktuellen Antwortverhalten der Damen ein sehr kostspieliges Hobby …..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.